Netzwerk Asyl Gartow

 

 
 

Durchgeführte und beendete Veranstaltungen



 

Einladung Netzwerktreffen 27.02.2017 18 Uhr Rathaus

Sehr geehrte NetzwekerInnen,

aufgrund der neuen Aufnahmequote für Asylsuchende in der Samtgemeinde Gartow laden Susanne von Imhoff und ich Sie herzlich zum nächsten Netzwerktreffen am 27.02.2017 um 18.00 Uhr in das Sitzungszimmer des Rathauses in Gartow ein.

Folgende Tagesordnung soll behandelt werden.

1. Begrüßung

2. Bericht der Verwaltung zur neuen Aufnahmequote

3. Bericht der Spendengruppe

4. Bericht Bürgereck / Sprachkurse

5. Vorstellung von Projekten und anderen Planungen für 20176.

Verschiendes

Wir würden uns freuen, wenn Sie wieder zahlereich am Netzwerktreffen teilnehmen, um gemeinsam die Begrüßungskultur in der Samtgemeinde Gartow für unsere neuen MitbürgerInnen zu gestalten.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrage

Benjamin Schmidt

Samtgemeinde Gartow
Der Samtgemeindebürgermeister
Springstraße 14
29471 Gartow
Tel. 05846/82-13
Fax  05846/82-513
Internet: www.gartow.de
Mailto:b.schmidt@gartow.de


ehr geehrte Unterstützer/innen,

 

wir bieten am 13.12.2016 und am 20.12.2016 mit Frau Dr. Ina Sommermeier eine Supervision für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit an. Wer an einen dieser beiden Termine teilnehmen möchte, bitte per Mail oder telefonisch anmelden.

 

 

Gerne an Interessierte weitergeben.

 

Viele Grüße

 

Sarah Fandrich

 

Migrationsberatung

Caritasverband für die Landkreise

Uelzen/Lüchow-Dannenberg e.V.

Mühlentor 20

29451 Dannenberg (Elbe)

Tel. 05861/98 56 813

Fax. 05861/98 56 815

fandrich@caritas-uelzen.de


  








 Johanniter bilden aus

Hans Martin Ulrich, Gartow, möchte mit Euch einen Erste Hilfe Kurs machen. Einigen ist HM Ulrich sicher auch bekannt. Vor einem Jahr war er im Johanniter-Camp in Lüchow und hat Deutsch unterrichtet und Einige von euch haben bereits an einem Kurs bei ihm in Dannenberg oder Lüchow teilgenommen. In Gartow kümmert er sich um einige Landsleute von uns. Der Kursus wird in deutscher Sprache stattfinden – aber keine Angst. Ihr könnt das gut lernen, weil HM Ulrich den Kurs ganz anschaulich gestaltet und viele praktische Übungen dazugehören.

 

Was Fahrschüler (Führerschein!) lernen müssen: Welche Inhalte gehören zum Notruf, wie berge ich einen Hilflosen/Verletzten aus seinem Fahrzeug oder aus dem Gefahrenbereich, wie überprüfe ich seinen Kreislauf, wie

kann ich erkennen, ob er bewusstlos ist,  wie funktionieren Stabile Seitenlage oder Reanimation einschliesslich dem Umgang mit dem Defibrilator? Wie verhalte ich mich überhaupt bei einem Notfall und wie kann ich meine eigene Unsicherheit überwinden? Die Teilnehmer erhalten in diesem Kurs Antworten, Tipps und viele praktische Kenntnisse in Erster Hilfe.

 

Über die Kursuskosten wird noch nachgedacht. Interessiert? Bitte meldet euch im Bürgerforum an.

Kursusbeginn: Donnerstag, 3. November 18.oo Uhr im Bürgerforum, Gartow.Vorgesehen sind mehrere Abende. Zum Schluss gibt es ein Zertifikat über die Teilnahme, das spätestens bei der Anmeldung zur Führerscheinprüfung vorliegen muss-am  besten aber bei der Anmeldung in der Fahrschule.



Fortbildung in gewaltfreier Konfliktbearbeitung für Menschen mit Fluchterfahrungen

Liebe Aktive in der Flüchtlingsarbeit,die Kurve Wustrow (Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion e.V.) führt in Zusammenarbeit mit dem Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers eine sehr interessante Fortbildung für Geflüchtete durch:Einen Grundkurs in gewaltfreier Konfliktbearbeitung für Menschen mit Fluchterfahrungen, die neugierig und interessiert sind, konstruktive Wege der Konfliktbearbeitung kennenzulernen und auszuprobieren. Ziel des Kurses ist es, (ehemals) Geflüchteten die Möglichkeit zu geben, sich in gewaltfreier Begegnung und Verständigung fortzubilden, um im Konfliktfall eine konstruktive Rolle einnehmen zu können. Näheres dazu findet sich in dem Flyer im Anhang.Unsere Frage und Bitte ist nun, kennen Sie Geflüchtete, die sie gezielt auf diese Ausbildung aufmerksam machen können? Und können Sie diese Informationen an Gruppen, Einzelpersonen und Initiativen weiterleiten, die in Kontakt mit Geflüchteten sind? Das wäre uns eine große Hilfe!Bitte beachten Sie dabei den Bewerbungsschluss (11.11.2016) und das erwartete Sprachniveau (B2) der BewerberInnen.Wenn diese Fortbildung gelingt, erhoffen wir uns davon auch, dass wir Menschen als MultiplikatorInnen gewinnen, die ihre Kenntnisse für unsere kirchliche Arbeit fruchtbar werden lassen.Wenn Sie neben dem Flyer in der Web - Version noch gedruckte Flyer benötigen, wenden Sie sich bitte an mich oder auch gern direkt an die Kurve Wustrow.Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und beste Grüße aus dem HkDLars-Torsten NolteHaus kirchlicher Diensteder Evangelisch-lutherischenLandeskirche HannoversArbeitsfeld Migration und IntegrationArchivstraße 3, 30169 HannoverPostfach 265, 30002 HannoverFon: 0511-1241-689Fax: 0511-1241-974Mobil: 01773052926www.kirchliche-dienste.dewww.kirchliche-dienste.de/gashwww.gesichter-des-christentums.de